Wie ich die Wolken beneide

Theater GegenStand Produktion
Wie ich die Wolken beneide
groteske Komödie von Andrea Tè

16710612_10212110446216018_95174813_o
Premiere Do 20.04.2017

Wie ich die Wolken beneide ist ein Stück, das das Thema Migration behandelt. Nicht nur die Migration von Menschen, sondern auch die Migration von Eckpfeilern unserer Existenz, wie Arbeitsstellen. Sogar die Geschäfte krimineller Organisationen wandern ab – auf der Suche nach neuen Wegen und neuem Profit. Alles geht woanders hin, flüchtet aus dem Sichtfeld, bewegt sich, um der schizophrenen Logik einer bereits unentzifferbaren Gesellschaft zu folgen. Und wenn ich in den Himmel schaue, beneide ich deshalb fast die Wolken, die frei schweben und nur zwei Dingen folgen: dem Wind und der Fantasie derjenigen, die eine Form in sie hineininterpretieren. Es scheint fast so, als würden sie uns mit ihren Bewegungen auffordern wollen, es ihnen nachzutun. Das ist allerdings unvorstellbar. Das Problem dabei ist nicht die Schwerkraft unserer Körper, sondern die unserer Gewissen.

Text und Regie: Andrea Tè
Darsteller/innen: Johanna Adolf, Tobias Fritzsche, Andrea Tè
Musik: Kai Ramon

Eintritt:
VVK 8 Euro zzgl. 1,80 Euro Gebühren
AK 12 Euro
Ermäßigung für Schüler u. Studenten: 8 Euro (nur an der Abendkasse)

Keine Reservierung möglich

Vorstellungen

Premiere
20. April 2017
20:00
Waggonhalle Marburg
Theatersaal
21. April 2017
20:00
Waggonhalle Marburg
Theatersaal
Premiere
20. April 2017
20:00
Waggonhalle Marburg
Theatersaal
21. April 2017
20:00
Waggonhalle Marburg
Theatersaal